Was wir tun

Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) ist ein gemeinnütziger Verein und wurde 1974 als Selbsthilfeorganisation von Eltern an Zöliakie erkrankten Kindern gegründet. Die DZG ist eine Solidargemeinschaft, in der Menschen, die von Zöliakie und Dermatitis herpetiformis Duhring betroffen sind, Hilfe und Unterstützung für ihr tägliches Leben finden.

Inzwischen ist die DZG auf über 40.000 Mitglieder gewachsen. Aufgrund der hohen Mitgliederzahl und vieler ehrenamtlich engagierter Mitglieder findet die DZG als kompetente Ansprechpartnerin bei Entscheidungsträgern in Wirtschaft und Politik Gehör und informiert durch gezielte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit über Zöliakie und die Bedürfnisse der Betroffenen.

Die DZG pflegt den Austausch mit Ärzt*innen  und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachgesellschaften aus den Bereichen Ernährung und Medizin. Die DZG bündelt Wissen über Zöliakie, bereitet es auf und gibt es an Mitglieder, Ernährungsfachkräfte, Ärzt*innen, Gastronom*innen usw. weiter.


Die DZG fördert die Forschung zu Zöliakie und vergibt hierfür die DZG-Forschungsförderung.

Die DZG setzt sich für die bessere Verpflegung außer Haus ein. Hierzu steht sie mit der Gastronomie und Anbietern von Gemeinschaftsverpflegung im Austausch und bietet entsprechende Schulungen für Glutenfrei Unterwegs an.

Die DZG unterhält vielfältige Kontakte zu allen Herstellern glutenfreier Lebensmittel in Deutschland und Europa und ist Mitglied der AOECS (Association of European Coeliac Societies), der gemeinsamen Vertretung der Interessen der Zöliakiebetroffenen in Europa.